Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2005
Pablo Paredes - "El Salto"

Für jeden Pianisten ist die erste Solo-CD ein "Salto", ein großer Sprung, eine intensive Begegnung mit seiner eigenen musikalischen Sprache, ein Monolog, den es zu bestehen gilt. Der chilenische Pianist Pablo Paredes, der schon viele Jahre in der Nähe von Köln lebt und arbeitet, zeigt auf seiner ersten Solo-CD "El Salto" wie kraftvoll und individuell seine Sprache ist und wie souverän er der Herausforderung standhält.

Pablo Paredes - "El Salto"

Die Basis seiner Musik ist immer die reiche und vielseitige lateinamerikanische Tradition. Anders ausgedrückt: Paredes hat eine starke lateinamerikanische linke Hand. Ob in Form einer liebvollen, fast ironischen Tango-Hommage, wie bei "El Roto Paredes", oder wenn er sich auf die Tanzmusik der Anden beruft wie bei "El Salto" oder bei dem sehr humorvollen "La Chica de Deutz". Doch bei all seinen Stücken kommt irgendwann die rechte Hand ins Spiel: Plötzlich verlässt man die Berge und Wüsten Lateinamerikas, landet mitten in der Geschichte des europäischen Piano-Jazz und hört großartige Improvisationen, wie z.B. bei dem Stück "Hermana". Eines der wenigen, bei denen Pablo Paredes sich auf einen Dialog einlässt, in diesem Fall einen sehr beeindruckenden mit dem Bassisten Volker Heinze.

Und dann, noch völlig überwältigt von der Vielseitigkeit und der Atmosphäre, die Paredes entstehen lässt, ertönt plötzlich völlig unerwarteter Synthesizersound, Beats und Keybords, wie bei dem Stück "Juego sin Reglas", das einen an Lyle Mays erinnert. Hat man sich damit beschäftigt, steht schon die nächste Reise, die nächste Geschichte an. Diesmal voller Melancholie und Schönheit. Eines der absoluten Highlights der Platte: das Stück "Microscópio". Traumhaft in seiner Schlichtheit - sehr ergreifend. Diese Komposition hat große Chancen jedes Ende eines Filmes ungemein zu verschönern.

Auf der CD "El Salto" zeigt Paredes seine außerordentliche Begabung. als ein sensibler Geschichtenerzähler mit einer starken eigenen Sprache und einem außergewöhnlich klaren, individuellem Ton. Wie viele Pianisten gibt es, von denen man das heutzutage noch berichten kann? Sehr zu empfehlen!

Katja Duregger

CD: Pablo Paredes - "El Salto" (Art Mode Records amr 2503)

Pablo Paredes im Internet: www.pabloparedes.com

Art Mode Records im Internet: www.artmoderecords.com

Cover: Tina Hackmann

© jazzdimensions2005
erschienen: 7.11.2005
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: