Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2008
Panzerballett - "Starke Stücke"

Wer in den 70er oder 80er Jahren des letzten Jahrhunderts aufgewachsen ist, der ist sicherlich von anderen Spielarten als der des Jazz sozialisiert worden. Auch ich muss gestehen, dass mich in dieser Zeit harte Rockmusik und Heavy Metal mehr interessiert haben als die damalige Popmusik, Klassik oder gar Jazz. Letztere hat man in seiner jugendlichen Unbekümmertheit gerne der älteren Generation zugerechnet.

Panzerballett - "Starke Stücke"

Heute hingegen, im reifen Erwachsenenalter, hat man seine Meinung geändert, ist offener geworden und wandelt zwischen den Stilen. So ändern sich die Zeiten. Und auch immer mehr Musiker wandeln auf den Spuren der verschiedensten Fusion-Stile. So ergeben sich immer neue und interessante Stilmixturen.

Die Band Panzerballett versucht den nicht ganz einfachen Spagat zwischen Heavy Metal und Jazz. Das ist in etwa so, als würde man das Wacken Open-Air Festival in einen Jazzkeller verlegen, oder umgekehrt den Jazz auf die Bühne nach Wacken schicken. Eigentlich kann so etwas nicht funktionieren, und das tut es im Fall von Panzerballett auch nicht. Zu wenig Konzeption scheint mir da im Spiel zu sein, zu banal wirkt die Auswahl der Titel, zu zerhackt sind die einzelnen Stücke. So wird das Album der selbst gewählten Überschrift "Starke Stücke" nicht gerecht. Wer z.B. das Original von "Smoke on the water" kennt, wird sich bei der Version von Panzerballett fragen, was das sein soll. Klar macht es Spaß, sich Lieder wie "Winds of change" von den Scorpions oder "Thunderstruck" von AC/DC im neuen Gewand anzuhören, aber hier zeigt sich das ganze Dilemma, in dem Jan Zehrfeld mit seinen Mannen steckt.

Man wird keinem Genre so richtig gerecht, denn Jazz ist nicht nur die Kunst des Neuarrangierens und Heavy Metal besticht nicht nur durch abgehackte Rhythmen. "Starke Stücke" bleibt somit im Niemandsland zwischen den Stilen stecken. Einzig das letzte Stück, "Paranoid" von Black Sabbath klingt in Jan Zehrfelds Version ohne Schlagzeug wirklich interessant und verliert die Reminiszenz an das Original nicht. Das ist aber zu wenig, und das können andere Bands besser. Erinnert sei hier nur an das Quartett Gutbucket aus den USA.

Hermann Mennenga

CD: Panzerballett - "Starke Stücke" (ACT Music)

Panzerballett im Internet: www.panzerballett.de

ACT Music im Internet: www.actmusic.com

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2008
erschienen: 17.6.2008
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: