Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / jazz / 2011
Iiro Rantala - "Lost Heroes"

Iiro Rantala  ist ein finnischer Pianist, der fast zwei Jahrzehnte lang ein festes Mitglied des in Finnland überaus populären Jazztrios Töykeät war. Das vorliegende "Lost Heroes"-Album, sein Solo-Debüt auf dem Münchener Vorzeige-Jazz-Label ACT, lebt vom ersten Ton an von der Kraft der Ruhe.

Iiro Rantala - "Lost Heroes"

Dabei macht es kaum einen Unterschied, ob Rantala Eigenkompositionen spielt, Charlie Parkers "Donna Lee" interpretiert oder aber Toots Thielemans "Bluesette" dahinhaucht. Gleichzeitig widmet Rantala seine besonnenen Titel seinen großen musikalischen Vorbildern, angefangen bei Bill Evans über Erroll Garner bis zu Art Tatum oder Oscar Peterson. Der letzte Titel des durchweg sehr intimen, gelungenen Albums, "Intermezzo", ist gar dem großen Luciano Pavarotti gewidmet.

Aus der Langsamkeit des zeitgenössischen Jazz und der damit verbundenen Intensität macht Iiro Rantala derweil keinen Hehl, sondern ergießt die insgesamt zehn Songs in den Strom der behäbigen, aber stetig voranschreitenden Zeit. Und verbleibt nachdrücklich, aber immer wieder auch spielfreudig wie lebensbejahend im persönlichen Gedanken, dass weniger manchmal, tatsächlich sogar meistens, einfach mehr ist.

"Lost Heroes" ist ein Beleg dafür, dass gerade in der Langsamkeit oft die größere Energie, die bedeutendere Nachhaltigkeit liegt. Die Auszeichnung als „Jazzalbum des Jahres 2011“ ist angemessen.

Michael Arens

CD: Iiro Rantala - "Lost Heroes" (ACT Music 9504-2)

Iiro Rantala im Internet: www.iirorantala.fi

ACT Music im Internet: www.actmusic.com

Cover: Joel Shapiro

© jazzdimensions 2011
erschienen: 14.11.2011
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: