Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2011
Jeanne Moreau & Étienne Daho - "Le Condamnè Á Mort"

Eine eigenartige Platte ist "Le Condamnè Á Mort" – angesiedelt irgendwo zwischen Chanson und Spoken Poetry. Es sind dramatische Texte, von der Schauspielerin Jeanne Moreau mit einer altersweisen Reibeisenstimme gesprochen, die mit jedem ihrer Worte einen tieferen Eindruck hinterlässt. Gesungen wird ebenfalls – diese Rolle übernimmt Étienne Daho, der so wunderbar melancholisch-getragen den Ton des französischen Chansons trifft.

Moreau / Daho - "Le Condamnè Á Mort"

Alle Stücke auf "Le Condamnè Á Mort" basieren auf Jean Genets gleichnamiger literarischer Vorlage: Die Geschichte eines zum Tode verurteilten Mannes, in seiner Tragik kaum zu überbieten. Arrangiert wurden alle Lieder von Étienne Daho und veröffentlicht hat er die Musik auf seinem eigenen Label "Radical Pop Music".

Alles wurde von der Chansonnière Hélène Martin orchestriert, die 1962 zuerst eine Liedfassung von Genets Gedicht veröffentlichte, um den Stoff dann, rund zwanzig Jahre später, für eine Opernversion erneut zu adaptieren. Es ist die Verarbeitung des Gefängnisaufenthaltes des 25-jährigen Maurice Pilorge, eines Mörders, der 1939 unter die Guillotine kam.

Tragik, schwere Gefühle, das Ende eines jungen Lebens, dargeboten zum – durchaus wiederstrebenden – Mitschwelgen. Künstlerisch schön, Prädikat wertvoll.

Carina Prange

CD: Jeanne Moreau & Étienne Daho - "Le Condamnè Á Mort" (Radical Pop Music/Naive R.P.M. 2)

Étienne Daho im Internet: www.dahofficial.com

Naive Records im Internet: www.naive.fr

Cover: n.n.

© jazzdimensions 2011
erschienen: 21.3.2011
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: