Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / others / 2012
Neil Young & Crazy Horse - "Americana"

"Am Montag ritt der König in den Park...", berichtet die Hofchronik in Mark Twains "Yankee an König Arthurs Hof" (ohne aber anschließend Details zu bringen). Eine Hofberichterstattung hat jemand wie Neil Young sicherlich nicht nötig, was es aber nicht einfacher macht, über sein neues Werk "Americana", zusammen mit Crazy Horse aufgenommen, zu berichten.

Neil Young & Crazy Horse - "Americana"

Normalerweise ist eine neue Platte von Neil Young ein Anlass zur Freude, speziell wenn er mit seinen alten Mitstreitern Billy Talbot, Ralph Molina und Poncho Sampedro ins Studio oder (noch besser) auf die Bühne gegangen ist. Nach dem gelungenden Soloausflug "Le Noise" hätte "Americana" ein schönes "Back to the Roots" bedeuten können. Zum Teil ist dies sogar so. Größtenteils leider nicht.

Dabei ist die Grundidee hinter "Americana" bestechend – der Kanadier(!) Young verarbeitet Songmaterial, das zum Kernerbe der US-Musikkultur bzw. des dortigen Folk gehört – Songs wie "Oh Susannah" oder "My Darling Clementine", die selbst der Europäer bereits aus dem Kindergarten kennt. Derartiges Liedgut, von Young und Crazy Horse gehörig gegen den Strich gebürstet? Wie reizvoll.

Gegen den Strich gebürstet wird dann aber die aufgebaute Hörerwartung – nicht weil die Band nicht wie erwartet rotzt, sondern weil die Arrangements der so "verjüngten" (ich bitte das Wortspiel zu entschuldigen) Songs leider sehr uninspiriert wirken, obwohl sie sich "an frühen Vorbildern orientieren", wie es im Booklet heißt. Die Melodien sind an die Originale nur angelehnt und die Musik klingt nach Session (also während der Instrumentalpassagen durchaus genießbar).

Aber ein, immerhin ein, Song sticht äußerst positiv heraus – nämlich "Wayfarin' Stranger", den Neil Young größtenteils allein bestreitet. Das aber ist dann groß. Wirklich groß. Hiervon bitte mehr!

Frank Bongers

CD: Neil Young & Crazy Horse - "Americana" (Reprise Records /Warner 9362-49508-5)

Neil Young im Internet: www.neilyoung.com

Reprise Records im Internet: www.repriserecords.com

Cover: Tom Wilkes

© jazzdimensions 2012
erschienen: 12.6.2012
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: