Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / worldmusic / 2000

Assar Santana - "Ironia"

Eine Platte mit diesem Titel zu versehen, könnte in die Irre führen. Musikalisch ist es nicht als ironische Randbemerkung oder politisches Statement gemeint - der Inhalt der Texte allerdings erschließt sich dem nicht portugiesisch sprechendem Hörer nicht. "Ironia" ist eine faszinierende Mischung afrikanischer und brasilianischer Musik, ist jazzig, funkig, "poppig" und traditionell zugleich. Denn es treffen hier Salsa, Bossa Nova, Samba, Yoruba und Karibische Musik aufeinander.

Assar Santana - "Ironia"

Als Sängerin verfügt Assar Santana über eine ausdrucksstarke Stimme - und spielt ebenso gut Percussion wie sie singt. So halten sich denn auch Instrumentals und Songs - untermalt mit schönen Lyrics - die Waage. Alle Arrangements und Texte sind - bis auf das berühmte Withers-Stück "Ain´t no sunshine when she is gone" - aus Santanas eigener Feder. Die Musikinstrumentenauswahl von "Ironia" ist zahlreich und vielseitig: Saxophone, Baßgitarre, Klavier, elektronische Orgel kommen ebenso zum Einsatz wie ein Altsaxophon und vieles mehr.

In Kanada lebend, hat sich bei Assar zusätzlich ein nordamerikanischer Einschlag in der Musik breitgemacht. - Das Ergebnis ist daher keine Weltmusik im herkömmlichen Sinne, sondern ein Pop-Jazz-Worldsound, der einmalig - eben "assarisch" - ist. Eine bemerkenswerte Frau, die als Musikerin - aber auch als Schauspielerin und als Buchautorin - ernst zu nehmen ist!

Carina Prange

CD: Assar Santana - "Ironia" (Disques Nuit d`Afrique AFR2-1292)

Cover: Trucs Design

© jazzdimensions2000
erschienen: 10.12.2000
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: