Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / worldmusic / 2004

V. A. - "Astor Piazzolla Remixed"

Gerade bei uns in Europa erfreut sich der "Tango Nuevo" seit ein paar Jahren wieder großer Beliebtheit. Und mit ihm sein wohl bekanntester Vertreter: der argentinische Bandoneonist und Komponist Astor Piazzolla (1921 - 1992).

V. A. - "Astor Piazzolla Remixed"

Ob Dirigent Daniel Barenboim oder Jazzmusiker Richard Galliano: Ende der 90er-Jahre waren sie plötzlich überall – die Piazzolla-Verehrer. Spätestens als die französische Truppe "Gotan Project" mit ihrer völlig neuen Kreation aus modernen Electro-Beats und melancholischen Bandoneon-Melodien den Tango auch noch in die Lounge-Bars der europäischen Großstädte katapultierte, zweifelte wohl niemand mehr daran, dass Astor Piazzollas Hoffnung "I wish for my music to be heard in the year 2020" in Erfüllung gehen würde.

"Astor Piazzolla Remixed" nennt sich nun ein Album, das musikalisch an die Gotan Project-Idee anknüpft. Das Konzept: verschiedene DJs und Produzenten (darunter auch die bekannten Köpfe von "4Hero", "2 Banks of 4" und "Alexkid") haben sich jeweils ein Piazzolla-Stück herausgepickt und es nach eigenen Vorstellungen bearbeitetet und interpretiert. So ambitioniert "Astor Piazzolla Remixed" allerdings auch daherkommt – den Gefahren, die ein solches Projekt birgt, sind auch die Macher dieses Albums unterlegen:

Das Ergebnis wirkt unhomogen, die Zusammenstellung der Titel willkürlich. Zu groß der musikalische Niveau-Unterschied beispielsweise zwischen dem elegant im Swing-Rhythmus verpackten Klassiker "Vuelvo al Sur" (Koop) und dem mit elektronischen Effekten völlig zugekleisterten "Tanguedia III" (Nickodemus and Osiris), zu verschieden auch die Ansätze zwischen musikalischen "Bewahrern" unter den DJs und den "Erneuerern".

Mit dem Gotan-Project-Debut "La Revancha Del Tango" aus dem Jahr 2000, dem Referenzalbum schlechthin für gelungene Tango-Electro-Fusion, kann der Sampler "Astor Piazzolla Remixed" in keinster Weise mithalten. Dass sich jedoch die eine oder andere Perle auf dem Album befindet, lässt sich auch nicht leugnen. Um zu überzeugen, müssten es ihrer allerdings ein paar mehr sein...

Johannes Kloth

CD: V. A. - "Astor Piazolla Remixed" (Milan Rec.)

Milan Records / Warner Music im Internet:
www.milanrecords.com

Cover: N.N.

© jazzdimensions2004
erschienen: 17.3.2004
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: