Jazzdimensions
www.jazzdimensions.de: jazz, worldmusic, songwriting & more
home / reviews / worldmusic / 2008
V.A. - "Drums Of Cuba"
Afro-Cuban Music From The Roots - Grupa Oba-Ilú

Ich habe lange überlegt, ob ich die kubanische Drumgruppe "Grupo Oba Ilú" als Interpret des Albums nennen soll. Da es sich jedoch eher um eine Art "Lehrstück", sozusagen eine musikalische Dokumentation, als um ein Künstleralbum handelt, habe ich mich entschlossen, das Album auch als solches zu würdigen. Sogar der Albumtitel und das Design scheinen mit mir einer Meinung zu sein.

V.A. - "Drums Of Cuba"

Zum Inhalt: Geht man weit genug in der Geschichte der Black Music, egal ob also Jazz, Blues oder Soul, zurück, trifft man unweigerlich auf das Ur-Instrument, die Trommel, Neudeutsch die Drums. "Afro-Cuban Music From The Roots" lautet der Untertitel der vorliegenden CD und hält eine Geschichtsstunde über das musikgetränkte Kuba und dessen musikalische Wurzeln ab. Und zwar genau dort, wo sich Afrikanische Drums mit kubanischem, musikalischem Lebensgefühl treffen. Wenn das denn jetzt noch Sinn macht...

Die Grupo Oba-Ilú erklärt unter Band Leader Gregorio Hernandez spielerisch die Herkunft und die verschiedenen Drum-Stile Kubas. Durch die Musik, aber auch durch die umfangreichen Erklärungen im Booklet, erfahren wir die Geschichte der ersten Sklaven, die, aus West-Afrika nach Kuba verschleppt, die Drum-Kultur mitbrachten. Wir lernen über Batá-Drums, über Tamborenos (heilige Drummer), über die kleine Okonkolo-Trommel oder die Beromo. Hierzulande werden Drums und Percussions gerne in Zusammenhang mit Esoterik gebracht. Nicht ganz unberechtigt. Denn Drums sind Kultur und Kulturgeschichte in Reinform. Instrumente mit Geschichte, Bedeutung und Message.

"Drums Of Cuba..." ist natürlich nicht gerade ein Album im klassischen Sinne. Wir kennen so etwas bereits aus der im Vergleich blutjungen HipHop-Kultur: "Beats & Breaks"-Alben bedienen dort nämlich und eigentlich den gleichen Wissendrang, nur eben für einen anderen Kultur- und Musikkreis.

Wer also ein ernsthaftes Interesse an Drums und besonders am hiesigen Thema hat, für den wird diese CD (übrigens auch als Doppel-Vinyl-LP erhältlich) mit siebzehn Drumbeispielen und einer Fülle an Informationen ein wahrer Ohren- und Augenschmaus sein.

Michael Arens

CD: V.A. - "Drums Of Cuba" (Soul Jazz Records/Indigo SJR CD162)

Soul Jazz Records im Internet: www.souljazzrecords.co.uk

Cover: Adrian Self & Reese Icicle

© jazzdimensions 2008
erschienen: 15.1.2008
   home | interviews | reviews | clubtermine | tourtermine | festivaltermine | news | links
Sitemap  |   Impressum

 
interviews
reviews
live/clubs/berlin
live/on tour
live/festivals
news
links
home
info@jazzdimensions.de
Diese Seite drucken/Print this page
Empfehlungen: